Knigge für verantwortungsbewusste Hundehalter

  • Jeder Hundehalter ist verpflichtet den Kot seines Hundes einzusammeln und ordnungsgemäß zu entsorgen.
  • Bei Begegnungen mit Kindern, Joggern, Radfahrern etc. soll der Besitzer den Hund zu sich rufen und anleinen
  • Besteht Leinenpflicht, ist diese auch einzuhalten.
  • Kein Hund sollte ohne Besitzer an anderen Menschen vorbeilaufen. Mitmenschen könnten erschrecken oder auch Angst vor dem Hund haben. Oft befindet sich der Besitzer in großer Entfernung zum Hund und kann nicht eingreifen.
  • Bevor man einen fremden Hund anfassen möchte, muss unbedingt der Besitzer gefragt werden. Hunde sind kein Allgemeineigentum.
  • Hat ein anderer Hundehaltern seinen Hund an der Leine und lässt ihn nicht frei, so hat er seine Gründe dafür (Unverträglichkeit mit Artgenossen, aggressives Verhalten Menschen gegenüber, oder auch nur eine Verletzung, die ausheilen muss…). Hier wird einfach der eigene Hund heran gerufen oder angeleint.
  • Anderherum möchte auch nicht jeder Mitmensch von Hunden abgeschlabbert werden
  • Nimmt man den Hund mit in ein Restaurant, so bekommt der Hund einen Platz (seine Decke) zugewiesen und bleibt dort. Es sollen keine Spiele mit dem Hund gespielt werden, auch sollte ein Hund im Restaurant nicht frei herum laufen.
  • Bei Hundebegegnungen kann man die Hunde miteinander spielen lassen, nachdem dies mit den Besitzern abgesprochen wurde.
  • Bei Begegnung mit Reitern oder anderen nicht alltäglichen Dingen (Skifahrern, Skidoos, Rodeln….) soll der Hund heran gerufen und angeleint werden.
  • In Zeiten von Brut- und Setzzeit soll der Hund auch im Wald an der Leine geführt werden (Gefährdung der Natur)
  • Genauso verantwortungsbewusst sollte man sich auch auf Wiesen verhalten. Wurde erst mal gesäht und das Gras ist im Wachstum, so hat man mit einem Hund auf diesen Wiesen NICHTS zu suchen.